Die Lichtung

gailino detMan muß zunächst einen steilen Steig hochgehen, der links und rechts von einem dichten Fichtenwald eingesäumt ist. Es folgt eine Stelle, am der der Waldweg deutlich flacher wird. Er führt zunäcst nach Westen, an mächtigen alten Bäumen vorbei, unter denen sich Heidelbeersträucher ducken. Aus einem Graben hört man ein Bächlein rauschen. Je mehr wir uns dem Bächlein nähern, desto mehr Farnwedel tauchen auf.

Der Weg beschreibt eine Kurve. Auf einmal geht es nordwärts. Nach wenigen Metern kann das Bächlein auf einem hölzernern  Steg überquert werden. Am Wegesrand sind nun hohe Gräser und einige Stauden zu sehen. Das Weglein bleibt auch an trockenen Tage etwas feucht und wurde daher mit Steinen befestigt. Nun ist es nur noch wenige Schritte zu einem zauberhaften Platz. Mitten im Wald gibt es seit Menschengedenken eine Lichtung mit einer bunten Blumenwiese.

Die Lichtung ist einer der Lieblingsplätze von GAILINO. Manchmal spielen dort Kinder. Es geschah schon einige Male, dass Kinder ihn spürten, und einmal sah ihn ein kleine Mädchen ganz deutlich. Obwohl Gailino sie ganz lieb anlächelte, wa sie ein wenig erschrocken und schaute wieder weg.

Im Frühjahr wird diese Lichtung im Radnigforst von unzähligen Schmetterlingen besucht.

GAILINO liebt Schmetterlinge über alles. Manchmal setzen sie sich auf seine Hand. Er schaut ihnen zu, wenn sie von einer Blume zur andern flattern, und ist glücklich.

An sonnigen Tagen setzt er sich auf die Bank am Rand der Lichtung unter der großen Eiche. Die Schmetterlinge fühlen sich vom rosarot-gelblichen Licht angezogen, das GAILINO ihnen sendet. Es kommt vor, dass sich sieben oder acht Schmetterlinge zu ihm gesellen, sachte mit ihren Flügeln schlagen und dann wieder abheben.

„Wir sind Boten der Freiheit und der Verwandlung!“ hört GAILINO In der Herz-Gedanken-Sprache. „Oh ja!“ ruft Gailino aus. „Und ihr seid so mutig so stark und doch so empfindlich zugleich.“

„Manche Menschen sind in ihrem Empfinden ähnlich wie wir.  Solche Menschen werden oft Künstler oder Heiler. Manchmal haben sie es schwer im Leben, weil man lacht sie wegen ihrer Empfindsamkeit aus. Aber auch sie sind Meister der Entfaltung und der Verwandlung. Ihre Mitmenschen sollten sie respektvoller behandeln, denn sie haben besondere Gaben, die allen dienen!“

GAILINO hört nicht besonders aufmerksam zu, aber die Botschaft hat er wohl verstanden. Es ist einfach zu schön hier. Man kann so gut vor sich hinträumen und es ist so herrlich, die tanzenden bunten Schmetterlinge zu beobachten.

 

GAILINO-Tipp: Zeichne einen Schmetterling. Stell dir dabei vor ,wie er mit dir spricht! Was möchte er dir sagen?

 

 

 

Werbeanzeigen